Unsere Genozid-Gedenk-Kampagne am 03. August 2018

Unsere Genozid-Gedenk-Kampagne am 03. August 2018

Liebe Mitglieder, liebe Freunde, liebe Unterstützer,

auf diesem Wege wollen wir, der Vorstand der „Stelle für Jesidische Angelegenheiten“, uns herzlich für Eure Unterstützung und für die enorme Resonanz, die unsere bisherige Arbeit erhält, bedanken.

Ohne Euch hätten wir unsere Aufmerksamkeitskampagne zum Gedenken an den Genozid an den Êzîden am 03.08. nicht zum Erfolg führen können.

So wurde über unsere Aktion berichtet

Wir vom Verein „Stelle für Jesidische Angelegenheit“ (ehemals „Agirperêz e.V.“) haben nur Dank Euch unsere besondere Aktion in die Tat umsetzen können: Wir haben in Berlin symbolisch viele Straßennamen umbenannt in „Shingal-Straße“, „Koco-Straße“ und „Straße des 03. August“. Ziel war es, die hier lebenden Menschen in ihrem Alltag auf das Schicksal der Êzîden aufmerksam zu machen und an die Ereignisse des 03. August zu erinnern.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Euch für Eure Unterstützung!

Der Vorstand